Puppen mit Behinderung in rumänischen Kindergärten

Alle Zeitungen schrieben über die Entscheidung des rumänischen Bildungsministeriums, alle Kindergärten mit Puppen auszustatten, die eine Behinderung verkörpern. Die Spielfiguren haben entweder Krücken oder eine Gehhilfe, sind blind oder sind mit dem Down Syndrom geboren.

Zitat vom 08.09.2010 aus: stiri.rol.ro:”Die Rolle der Puppen mit Krücken wird es sein, so das Bildungsministerium, die Kleinsten aus die Vielfalt der Menschen hinzuweisen und ihnen spielerisch Toleranz gegenüber Menschen mit Behinderung zu vermitteln.

Uns, den Eltern behinderter Kinder erscheint diese Entscheidung als ein natürlicher Schritt, damit die jetzt aufwachsenden Generationen die Integration behinderter Menschen später ganz natürlich empfinden. Sie sind es schliesslich, die spielerisch lernen werden, dass nicht das Äusserliche zählt.

Leave a Reply